Paula Modersohn-Becker. Der Weg in die Moderne

Zur Ausstellung im Bucerius-Kunstforum

Diese Paula Modersohn-Becker-Reihe begleitet die Ausstellung (4. Februar bis 1. Mai 2017) mit dem aktuellen Spielfilm ,Paula‘ mit Carla Juri und zwei Dokumentarfilmen über Paula Becker (,Paula Modersohn-Becker. Ein Atemzug…‘) und Otto Modersohn (,So weit und groß‘). Infos zur Ausstellung auf buceriuskunstforum.de.

Filmtitel
Starttermin
Feste Termine, Veranstaltungen
Paula
Dokumentarfilm
15.12.16
Paula Modersohn Becker
Dokumentarfilm
11.1.08
So weit und groß
Dokumentarfilm
3.2.11

Paula

Regie: Christian Schwochow
DE/FR 2016, 123 Min., dt.F., ab 12
Start war 15.12.16

Auf der Suche nach dem eigenen Stil

Carla Juri führt uns in der Rolle der Paula durch das wilde Leben einer Ausnahmekünstlerin. Sie gibt dem Film eine leichte, außergewöhnliche Kraft. In Venedig bekam ,Paula‘ den wichtigen Preis der Jury. (mehr ---> )


Paula Modersohn Becker

Regie: Nathalie David (Dokumentarfilm)
DE 2007, 82 Min., dt.F.
Start war 11.1.08

Die Stationen einer Künstlerin

Wir begleiten die junge Malerin auf ihren künstlerischen Stationen: das Leben in der Worpsweder Malerkolonie zu Beginn des 20. Jahrhunderts, ihre Entdeckungsreisen nach Paris, die Begegnung mit den französischen Impressionisten und der daraus resultierende Malstil. In ihren Tagebüchern und ihrem Briefwechsel öffnet sich die intime Welt der Künstlerin — bis zu ihrem frühen Tod 1907.
Mehr über die Arbeiten der Regisseurin Nathalie David erfahren Sie auf ihrer Webseite.

Vorstellungen mit Regisseurin 
Die Filmemacherin Nathalie David begleitet ihr schönes Porträt von Paula Modersohn-Becker am 23. April und am 1. Mai ( jeweils um 13.15 ).


So weit und groß

Regie: Carlo Modersohn (Dokumentarfilm)
DE2010, 76 Min., dt.F., ab 0
Start war 3.2.11

„Ich bin ein geborener Landschaftsmaler“

„So [...] enthält dieses Land, die Sprache Otto Modersohns“ lautet Rilkes berühmte Würdigung aus dem Jahr 1903. Otto Modersohn versuchte zeitlebens, die Dinge tief zu durchdringen und das Wesentliche an ihnen herauszuarbeiten

,So weit und groß‘ erzählt die Lebensgeschichte Otto Modersohns, in einer bisher nicht dagewesenen Konzentration. Der Dokumentarfilm verzichtet vollständig auf moderne Quellen, Ansichten, Kommentare und Materialien. Seiner eindringlichen Bildsprache liegen ausschließlich zeitgenössische Bildmaterialien Filme, Fotografien, Reproduktionen von Gemälden, Zeichnungen und Schriftdokumente zu Grunde. Die eingesprochenen Texte entstammen Tagebuchaufzeichnungen, Briefen und Texten von Otto Modersohn selbst, Paula Modersohn-Becker und Rainer Maria Rilke.

Info des Verleihs