Infos

Unser Newsletter
weiß Montags-Abends, was in der nächsten Kinowoche läuft!

Das gilt auch für das
Wochenprogramm als pdf
Und ggf. das der Vorwoche.

Geschenkgutscheine und Cinecard online bestellen
oder an der Kasse kaufen.

Programmheft als pdf

Kino für alle
Unser Film-Angebot mit Audio-deskription und erw. Untertiteln.

Facebook

ABATON-BISTRO
Die besondere Mischung aus Studenten, Kinobesuchern und Bewohnern des Grindelviertels.

Wir haben immer
einen Parkplatz für Sie

Für 2 Euro können Sie einen Platz buchen auf dem beleuchteten Parkplatz hinter dem „Bunker“ gegenüber des Kinos. Zufahrt über Binderstraße (siehe Plan).

Die Abaton-FAQ
Eine schnelle Antwort auf 44 Fragen rund um Karten, Kino und Programm.
Weitere Infos zu Offnungszeiten, Anfahrt, Kartenpreise u.s.w. finden Sie auf der Service-Seite.


Filme in engl.OmU
Expect at least one daily film in english on our screens! Filme in englischer Sprache zeigen wir mit deutschen Untertiteln.

 
 
 
 
 
The Beguiled
Die Verführten

 
 
Liebe und Tod
Michelangelo

 
 
Der amerikanische Impressionismus
Der Künstlergarten

 
 
 
 

Veranstaltungen

Di 30.5. um 20:00 Uhr

Manche hatten Krokodile

DE 2016, 91 Min., dt.F., ab 0

„Theater der Welt“
Am 30. Mai um 20 Uhr ist das Festival im Abaton zu Gast mit Christian Hornung und seinem Film über St. Pauli. Zu dieser Gelegenheit läuft die deutsche Fassung mit engl. Untertiteln.

 

Carsten Rau, Hauke Wendler

Mi 31.5. um 20:00 Uhr

Deportation Class

DE 2016, 85 Min., dt.F., ab 12

Premiere
Am 31. Mai um 20 Uhr ist mit Hauke Wendler einer der beiden Regisseure zu Gast. Weitere Teammitglieder sind angefragt.

Vorstellung mit Gästen
Auch für die zweite Vorstellung mit Gästen am 4. Juni um 20 Uhr wird Hauke Wendler zu Gast sein. Weitere Teammitglieder sind angefragt.

 

Sa 3.6. um 12:30 Uhr

Hanni & Nanni

DE 2016, 97 Min., dt.F., frei ab 0/empf. ab 5

Vorstellung mit Gästen
Am 3. Juni um 12.30 Uhr sind nach der Vorstellung die Regisseurin Isabell ŠubaKatharina Thalbach und die Zwillinge Laila und Rosa Meinecke zu Gast.

 

Neue Filme

Läuft seit 25.5.

Song to Song

USA 2016, 129 Min., engl. O.m.U., ab 6

In seinem neuen Film taucht Terrence Malick ein in das Beziehungsgeflecht der Musikszene von Austin, Texas. Cook ist einer der einflussreichen Produzenten und auf einer seiner Partys lernen wir gleich das Personal des Films kennen. Da ist die junge Faye, die eine Affäre mit Cook hat und nun den neuen Shooting-Star BV kennenlernt. Die beiden entdecken viele Gemeinsamkeiten und tun sich zusammen, ohne daß BV von Fayes Beziehung zu Cook weiß. Doch kurz … mehr ->

 

Start ab 25.5.

Hanni & Nanni

DE 2016, 97 Min., dt.F., frei ab 0/empf. ab 5

Feste Termine 7.6. um 15:00 Uhr
Vorstellung mit Gästen 3.6. um 12:30 Uhr
Ferienpass-Kino 17.8.–23.8. um 15:00 Uhr

Die Zwillinge haben er diesmal nicht leicht. Von ihrer klar organisierten Mutter werden sie auf das Internat Lindenhof geschickt, als diese beruflich länger ins Ausland muss. Zuerst funktioniert die Zusammenarbeit der Mädchen noch. Ihr ebenso klarer Plan: Wir benehmen uns so daneben, daß sie uns rausschmeißen. Das Ende der Probezeit erleben wir dort nicht mehr!

Vorstellung mit Gästen
Am 3. Juni um 12.30 Uhr sind nach der Vorstellung die Regisseurin Isabell ŠubaKatharina Thalbach und die Zwillinge Laila und Rosa Meinecke zu Gast.

 

Läuft seit 25.5.

Der Effekt des Wassers

FR/Island 2015, 83 Min., dt.F.|frz.O.m.U., ab 6

Paris heute. Samir hat sich in Agathe verkuckt. Der 40jährige Kranführer unterlässt nichts, um ihr näher zu kommen. Aber so einfach ist das nicht. Erstmal findet er raus, wo sie arbeitet: im Schwimmbad, Agathe arbeitet als Schwimmlehrerin. Und schon nimmt Samir Schwimmstunden. Doch als sich herausstellt, daß er schon schwimmen kann, ist Agathe sauer. Kurzerhand reist sie nach Island (zu einem Bademeisterkongress). Aber Samir lässt sich … mehr ->

 

Läuft seit 25.5.

Rosemari

Norwegen/DK/DE 2016, 98 Min., dt.F., ab 12

Die Journalistin Unn Tove feiert Hochzeit. Sie lächelt, ihre Freundinnen singen ihr ein Ständchen von Liebe und Hoffnung, aber Unn Tove ist unsicher. Sie heiratet den einen und vielleicht liebt sie den anderen? Jedenfalls nimmt sie eine Auszeit auf der Toilette … und hört ein Baby schreien. Da liegt ein Frischgeborenes, noch blutig am Boden der Hoteltoilette. Da ist die Hochzeit erstmal zu Ende. Später kommt eine Ambulanz und nimmt das Kind mit. … mehr ->

 

Läuft seit 25.5.

Der Künstlergarten

GB2016, 87 Min., engl. O.m.U., ab 0

Dieses neue Werk des Teams von „Exhibition on Screen“ erforscht die Welt der amerikanischen Impressionisten, die verwoben ist mit dem „Garden Movement“ zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der Film entstand in Ateliers und Gärten in den USA, Großbritannien und Frankreich. Er fußt auf der gleichnamigen populären Wanderaustellung der Pennsylvania Academy of Fine Arts. Der genaue Titel war „The Artist’s … mehr ->

 

Läuft seit 18.5.

Jahrhundertfrauen

USA 2016, 119 Min., engl. O.m.U., ab 0

Dorothea ist 40 Jahre älter als ihr Sohn Jamie, der jetzt in die Pubertät kommt. Er soll mehr über Frauen lernen, findet Dorothea. Schnell hat sie Helferinnen gefunden: Abbie liefert die Frauenpower und Julie die stille Poesie.

Der Independent-Film von Mike Mills ist eine intelligente Komödie mit schlicht umwerfendem Charme. Ob Alltagsprobleme oder große dramatische Einschnitte – immer hat der Film eine humorvolle Antwort bereit, die er seinen erstklassigen Darstellerinnen in den Mund legt – mit Annette Bening als Mutter Dorothea, Elle Fanning (Poesie) und Greta Gerwig (Power). Sweet!

 

Regisseur Jakob Schmidt

Läuft seit 18.5.

Zwischen den Stühlen

DE 2016, 106 Min., dt.F., ab 0

Der Film schaut in die Welt des Referendariats, wenn die angehenden LehrerInnen zuerst an einer Schule unterrichten. Der Film folgt zwei jungen Frauen und einem Mann durch diese Zeit.

 

Läuft seit 18.5.

You’ll Never Walk Alone

DE 2017, 99 Min., dt./engl. O.mU.

Die Fußballhymne steht hier im Mittelpunkt und wir erfahren alles über sie. Von den ersten Wurzeln des Songs in Budapest zu Beginn des 20. Jahrhunderts über Hans Albers, Rodger und Hammerstein, Beatles-Manager Brian Epstein, über Campino und die Toten Hosen bis in die Stadien von Dortmund und Liverpool.

 

Läuft seit 18.5.

Beuys

DE 2017, 107 Min., dt.F.

Joseph Beuys erfand die Kunst-Happenings: In einer seiner bekanntesten Aktionen erklärte der  Bildhauer und Zeichner einem toten Hasen die „Kunst“. Der Meister von Fettecken und Filz-Kunstwerken sah sich nicht als außergewöhnlich an: Für Beuys ist alles Kunst.

Regisseur Andres Veiel (,Die Spielwütigen‘, ,Black Box BRD‘) schafft einen Raum, in dem der 1986 verstorbene Künstler zu Wort kommt. Dabei wird schnell deutlich, daß Beuys aus einem ganz speziellen Holz geschnitzt war.

 

Läuft seit 11.5.

Denk ich an Deutschland in der Nacht

DE 2017, 105 Min., dt.F., ab 0

Die „deutsche Nacht“ ist in diesem Film von Romuald Karmakar (,Der Totmacher‘) die Nacht der DJs in überhitzten Clubs. Der Film zeigt ihre Welt vor und hinter den Kulissen: Wie sie arbeiten, was sie über ihre Arbeit denken und über ihre Stellung in der „Welt der elektronischen Musik“. Dazu sehen wir die Studioarbeit der DJs und dann ihre Performances in den Clubs…

 

Start ab 11.5.

Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper

BE/DE/LUX/NW 2017, 84 Min., dt.F., frei ab 0/empf. ab 5

Ferienpass-Kino 10.8.–16.8. um 15:00 Uhr

Richard der Storch ist ein stolzer, großer Vogel! Seine Eltern sind große, stolze Störche! Und alle können sehen: Richard ist ein … Spatz. Jawohl! Nur einer sieht das nicht und das ist er selbst. Richard hält sich für einen Storch. Mit dem Fallen der Blätter von den Bäumen kommt der Moment, sich den Tatsachen zu stellen. Die Störche nehmen Richard nicht mit…

 

Volker Schlöndorff

Start ab 11.5.

Rückkehr nach Montauk

DE/FR/IR 2016, 106 Min., engl. O.m.U., ab 0

Vorstellung mit Volker Schlöndorff 2.6. um 19:00 Uhr

In seinem Roman erzählt Max Zorn von seiner Beziehung zu Rebecca – einer Liebe, die er nicht vergessen kann. Die Präsentation des Buches in New York City gibt ihm Gelegenheit, Rebecca wiederzusehen. Die beiden vereinbaren, gemeinsam ein Wochenende zu verbringen: in Montauk, an der Spitze von Long Island.

Das Drehbuch haben Volker Schlöndorff und der irische Schriftsteller Colm Tóibín (u.a. Vorlage zum Film „Brooklyn“ mit Saoirse Ronan) geschrieben. Es ist von der Stimmung in Max Frischs Erzählung „Montauk“ inspiriert. Stellan Skarsgård und Nina Hoss spielen das Paar, das ihrer Liebe nachspürt. ,Return to Montauk‘ entstand in englischer Sprache auf Long Island und in New York City.

Vorstellung mit Volker Schlöndorff
Der Regisseur wird am 2. Juni zur Vorstellung um 19 Uhr im Abaton zu Gast sein. Bei dieser Gelegenheit läuft die deutsche Fassung.

 

Läuft seit 11.5.

Berlin Rebel High School

DE 2016 ,97 Min., dt.F., ab 0

In einem Berliner Hinterhof wird seit gut 30 Jahren eine kleine Utopie gelebt, die sich erfolgreich behauptet. Die Schule für Erwachsenenbildung (SFE) hat keinen Rektor und keine Noten. Die Schüler verwalten ihre Ausbildung selbst, bezahlen ihre Lehrer selbst. Alex, Lena und Hanil haben vorher mehrere Schulen abgebrochen und wollen hier das Abitur machen. Der Film, der von einer anderen Idee von Schule erzählt, ist für den Deutschen Filmpreis nominiert.

 

Chris (Daniel Kaluuya) zweifelt…

Läuft seit 4.5.

Get Out

USA 2017, 104 Min., engl. O.m.U., ab 16

Chris ist schwarz. Ein halbes Jahr ist er jetzt mit der weißen Rose zusammen und die beiden sind auf dem Weg zu Rose’ Eltern und ihrem schicken Haus am See. Chris macht sich Gedanken wegen seiner Hautfarbe. Aber alles läuft super! Nach einer ziemlich aufregenden Hypnose-Sitzung mit Rose’ Mutter wird Chris allerdings vorsichtig. Die schwarzen Bediensteten des Hauses verhalten sich sehr seltsam. Was läuft hier zwischen Schwarz und Weiß wirklich ab?

Jordan Peele ist ein schwarzer Meister der Rassismus-Gags. Sein Filmdebüt spielt mit allen Licht- und Schattenseiten des Genres.

 

Läuft seit 4.5.

Einsamkeit und Sex und Mitleid

DE 2017, 119 Min., dt.F., ab 16

Vincent und Vivien, Minnie und Mahmud, Janine und Julia, Thomas und Uwe – sie alle sind Menschen von heute und „irgendwo nicht ganz dicht“. ,Einsamkeit und Recht und Freiheit‘, ähh sorry, ,Einsamkeit und Sex und Mitleid‘ spielt in einer deutschen Großstadt und verbindet die Leben von gut einem Dutzend Charakteren durch Sex. Und schaut von da aus hinaus in ihre Leben: ein buntes, lustvolles Kaleidoskop von Beziehungen zwischen … mehr ->

 

Start ab 4.5.

Ich. Du. Inklusion.

DE 2017, 95 Min., dt.F., ab 0

Weiterer Termin 7.6. um 15:00 Uhr

Seit 2014 können Kinder mit Unterstützungsbedarf auch auf eine normale Schule gehen. Dieser Film zeigt Inklusion im Alltag. Zwei Jahre begleitet der Film die Kinder einer Grundschulklasse.

 

Wilke Wotan Möhring

Läuft seit 27.4.

Happy Burnout

DE 2016, 102 Min., dt.F., ab 6

Fussel heißt unser Mann. Er hat nie was gearbeitet, ist sowas wie ein Alt-Punker. Was nicht heißt, daß er nicht weiß, wie man auf dem Sozialamt immer neue, segensreiche Statuten erkämpft. Von Job-Angeboten und derlei Unbill bleibt Fussel normalerweise verschont. Aber dann kommt es mal hart auf hart und die Frau Linde vom Amt weiß nur noch einen Ausweg: ein Attest als Burnout-Opfer. Hätte allerdings auch Nachteile: Unser kluger Held … mehr ->

 

Läuft seit 27.4.

Gimme Danger

US 2016, 108 Min., engl. O.m.U., ab 0

Für Jarmusch sind Iggy Pop und seine Band The Stooges die Größten: Wegbereiter des Punk, echte Rock’n’Roller, Künstler mit einer Vision in wilden Zeiten. Hier hat Jim Jarmusch ein Porträt geschaffen, in dem er ein langes Interview mit dem heute 70jährigen Iggy Pop mit Archivaufnahmen der Konzerte mischt, in denen trotz der miserablen Sound- und Bild-Qualität die „explosive Kreativität“ der Gruppe sichtbar wird. 

,Gimme Danger‘ zeichnet gleichzeitig ein Bild des altersweisen Pop-Sängers und einer außergewöhnlichen Zeit, die Jim Jarmusch nicht nur verherrlicht, sondern auch zu kommentieren weiß.

 

Läuft seit 13.4.

Dancing Beethoven

CH/ES 2016, 79 Min., O.m.U.

Der 2007 verstorbene französische Choreograph Maurice Béjart hat immer wieder Ballette zu klassischer Musik entworfen. So enstand 1964 das Ballett zu Beethovens 9. Symphonie (die mit dem Götterfunken!). Die Béjart Company aus Lausanne hat das Ballett 2015 zusammen mit dem Tokyo Ballett und mit Zubin Mehta und dem Israel Symphonic Orchestra aufgeführt.

Der Film von Arantxa Aguirre mischt sich während der monatelangen Proben unter … mehr ->

 

Start ab 23.3.

Alles gut

DE 2016, 99 Min., dt.F., ab 0

Vorstellung mit Gast 20.6. um 20:00 Uhr

Pia Lenz und ihr Team haben mehrere Familien über ein Jahr begleitet. Ihr Film zeigt den Alltag der Geflüchteten, die unerwarteten Möglichkeiten und Hindernisse. Hauke Wendler und Carsten Rau, die 2015 bei uns ihren Film ,Willkommen auf Deutsch‘ zeigten, haben den Film produziert.

Vorstellung mit Gast
Am 20. Juni um 20 Uhr ist Produzent Hauke Wendler noch einmal zu Gast.

 

Läuft seit 23.3.

Storm und der verbotene Brief

NL 2017, 105 Min., dt.F., ab 6/empf. ab 9

Der Drucker Klaas in Antwerpen ist gerade dabei, einen aufrührerischen Brief Luthers zum Druck vorzubereiten, als die Schergen des Inquisitors vor der Tür stehen. Nach einem kurzen Handgemenge nehmen sie Klaas mit. Hier beginnt für den kleinen Storm das Abenteuer. Der 12jährige schnappt sich die Druckplatte (genauer: das Setzschiff) und flüchtet raus in die Straßen von Antwerpen…

 

Start ab 10.11.

Manche hatten Krokodile

DE 2016, 91 Min., dt.F., ab 0

Zum „Theater der Welt“ mit Gast 30.5. um 20:00 Uhr
(ohne Gast) 31.5. um 17:00 Uhr

Um den Hamburger Stadtteil St. Pauli ranken sich zahllose Legenden und Mythen. Heute sind fast nur noch die Erinnerungen geblieben. Vor Jahrzehnten sind sie auf St. Pauli gestrandet: Als Tänzerin oder Stripperin, Wirt oder Bardame, Seemann oder Zuhälter haben sie sich durchgeschlagen. Sie treffen sich tagsüber in ihrer Stammkneipe, um sich an frühere Zeiten zu erinnern. Sie erzählen von der Suche nach Gold und von sinkenden Schiffen, vom … mehr ->

„Theater der Welt“
Am 30. Mai um 20 Uhr ist das Festival im Abaton zu Gast mit Christian Hornung und seinem Film über St. Pauli. Zu dieser Gelegenheit läuft die deutsche Fassung mit engl. Untertiteln.

 

 
Unsere Partner...

Europa Cinemas logo

AG-KINO logo

VIERUNDZWANZIG.DE