Eiffe for President

Alle Ampeln auf Gelb
Regie Christian Bau
Drehbuch Christian Bau und Artur Dieckhoff
Kamera Barbara Metzlaff, Ton Jens Huckeriede
Musik Roland Musolff
Mit Peter Schütt, Karl Heinz Roth, Uwe Friedrichsen, Herrn Lemke, Abi Wallenstein, Station 17, Cassiber u.v.a.
DE 1995, 65 Min., dtF
 feste Termine im  FilmABC

Film- und Buchpräsentation

Im Mai 1968 ist Peter Ernst Eiffe in Hamburg mit dem Filzstift unterwegs und überzieht Toiletten, Verkehrsschilder, Briefkästen mit seinen Sprüchen: Wahrscheinlich der erste deutsche Graffiti-Tagger. Zwangseingewiesen in die Psychiatrie, gründet er die Partei »Eiffe Brothers«. Weihnachten 1983 verschwindet er und wird später erfroren aufgefunden.

Verwandte, Freunde, Weggefährten schildern seinen Werdegang vom Adoptivsohn eines Nazi-Beamten zum Außenseiter der APO.
Ein Quergeist und zerbrechlicher Mensch, ein Vorreiter durch seine Art, den öffentlichen Raum zu nutzen.

Buchpräsentation
Der Film über den legendären Vorreiter der Graffiti-Kunst Peter Ernst Eiffe kommt wieder ins Kino – begleitet von einem Buch mit zahlreichen Fotos, Eiffe-Sprüchen, Graffiti-Kunst und der DVD des Films. Das Buch wird in der Matinee am 10. November vorgestellt von Regisseur Christian Bau und Autor Artur Dieckhoff. Es erscheint im Verlag Assoziation A.

dt. Trailer (FSK unbekannt)