Aktuelle Termine  –  Tickets mit Klick auf Uhrzeit
Di 21.5.
10:00
dtF
Mi 22.5.
10:00
dtF

Kindeswohl

The Children Act
Regie: Richard Eyre
Drehbuch: Ian McEwan nach seinem Roman
Kamera: Andrew Dunn
Musik: Stephen Warbeck
Darsteller: Emma Thompson, Fionn Whitehead, Stanley Tucci, Ben Chaplin, Eileen Walsh, Anthony Calf, Jason Watkins, Dominic Carter
GB 2017, 105 Min., engl.OmU
Start war 30.8.2018
 feste Termine im  FilmABC

Nach dem Roman von Ian McEwan

Fiona Maye ist Richterin in London. Sie arbeitet am Familiengericht, hat schwere Entscheidungen zu treffen und ist überarbeitet. Kürzlich erst hat sie entschieden, einen eineiigen Zwilling auseinander schneiden zu lassen: nur so konnte zumindest einer von beiden überleben. Der Roman von Ian McEwan, nachdem der Film entstand, nennt sich "The Children Act". Das ist ein britisches Gesetz von 1989, bei dem es darum geht, dass das Leben des Kindes vorgeht. Falls es darauf ankommt, steht das Leben über der Würde.

Kaum haben sich die Medien wegen der Zwillinge beruhigt, kommt der nächste schwere Fall auf Fiona zu. Ein Junge hat Leukämie, die Eltern verweigern als Zeugen Jehovas die rettende Bluttransfusion. Fiona besucht den jungen Adam im Krankenhaus. Der Junge ist aufgeweckt und klar, aber er will die Transfusion nicht. Dennoch erleben die beiden einen außergewöhnlichen, sehr bewegenden Augenblick zusammen.

Weniger gut läuft es zwischen Fiona und ihrem Ehemann Jack. Der fühlt sich einsam und verlassen an ihrer Seite. Bei einem mühevoll erkämpften Gespräch kündigt er durchaus freundlich an, er würde mit jemand anderem eine Affäre beginnen…
Das Highlight des Films ist Emma Thompson als Fiona. Sie schafft es, ebenso die bewusste, strenge, abwägende Richterin und die emotionell fragile Ehefrau zu sein. In vielen Situationen lässt ihr Spiel uns hinter ihre Fassade blicken. Neben ihr ist Stanley Tucci der Ehemann. Vor allem in der zweiten Hälfte des Films beginnen die beiden, ernsthaft um das gemeinsame Verhältnis zu ringen. Das Drehbuch schrieb – einmal mehr – Ian McEwan selbst.

dt.Trailer (FSK ab 0)

engl.OF (FSK ab 0)