Leid und Herrlichkeit

Dolor Y Gloria
Drehbuch, Regie Pedro Almodóvar
Kamera José Luis Alcaine, Musik Alberto Iglesias
Darsteller Antonio Banderas, Asier Etxeandia, Leonardo Sbaraglia, Penelope Cruz, Nora Navas, Julieta Serrano, Cecilia Roth
ES 2019, 114Min., span.OmU| dtF, ab 6
Start war 25.7.2019
 feste Termine im  FilmABC

Die Autobiografie von Pedro Almodóvar – fast

Der spanische Regisseur Salvador lebt zurückgezogen in seiner riesigen Madrider Wohnung. Gealtert, depressiv und Opfer ganz und gar unangenehmer Kopfschmerzen. Jetzt hat die Cinémateque seinen bekanntesten Film, den ,Sabor‘, restauriert. Salvador erklärt sich bereit, an der festlichen Wiederaufführung teilzunehmen. 

In den nächsten Tagen klingelt Salvador an Albertos Tür. Mit seinem ,Sabor‘-Hauptdarsteller hatte er sich damals so zerstritten, dass die beiden sich seitdem nicht wieder gesehen haben. Überraschend lädt Alberto ihn ein, mit ihm eine Runde Heroin zu rauchen … und Salvador stimmt zu. Das ist natürlich schön, wenn diese Schmerzen aufhören. Das sollte er öfter nehmen. 

Im nächsten Moment ist unser Held als 12jähriger bei seiner geliebten Mutter; bei der Entdeckung des männlichen Geschlechts; bei der Begegnung mit seiner großen Liebe Federico…

Pedro Almodóvar und Antonio Banderas, der hier den Regisseur spielt, haben gemeinsam begonnen. Banderas war in fünf frühen Almodóvar-Filmen der Hauptdarsteller – bis er 1990 nach ,Atame!‘ in die USA ging, um in Hollywood-Filmen und bei Robert Rodriguez zu spielen. In Cannes wurde er für sein subtiles Spiel als Bester Darsteller ausgezeichnet. Penélope Cruz, die Heldin aus Almodóvars ,Volver‘ spielt die junge Mutter des Regisseurs.

Mit ,Dolor y Gloria‘ blickt Pedro Almodóvar zurück auf das Auf und Ab seines Lebens. Das späte, ruhige Werk schlägt eine neue Seite seines Filmschaffens auf.

 

dt. Trailer (FSK ab 0)

Trailer (anders geschnitten, ohne Sprache)