Aktuelle Termine  –  Tickets mit Klick auf Uhrzeit
Mi 18.9.
17:30
dtF
Do 19.9.
16:50
dtF
Fr 20.9.
10:30
dtF
15:00
dtF
Sa 21.9.
12:45
dtF
So 22.9.
12:45
dtF
Di 24.9.
17:00
dtF
Mi 25.9.
17:00
dtF

Und der Zukunft zugewandt

Drehbuch, Regie Bernd Böhlich
Kamera Thomas Plenert
Musik Sebastian Schmidt
Darsteller Alexandra Maria Lara, Stefan Kurt, Robert Stadlober, Karoline Eichhorn, Barbara Schnitzler, Karlotta von Falkenhayn
DE 2018, 108 Min., dtF, ab 12, Schulvorstellungen
Läuft seit 5.9.2019
 feste Termine im  FilmABC

Alexandra Maria Lara

Drei Frauen in der jungen DDR

Eines Tages im Jahr 1952 dürfen Antonia Berger und zwei weitere Frauen zurück nach Deutschland: Aus dem Arbeitslager in Sibirien, wo sie vor mehr als zehn Jahren unter absurden Vorwürfen in ein Straflager abgeschoben wurde, zurück in die DDR. Hier empfängt man sie herzlich, bemüht sich den Schaden gut zu machen. Man gibt ihnen gute Wohnungen und Anstellungen – unter einer Bedingung: Sie dürfen nie über das erlittene Unrecht in der Sowjetunion sprechen.

Der Regisseur Bernd Böhlich hatte schon 1980 von der Darstellerin Swetlana Schönfeld von dieser Geschichte erfahren. Sie war damals als schwerkrankes Kind mit ihrer Mutter aus Sibirien zurückgekehrt (jetzt spielt sie ihre Großmutter: die Mutter der Protagonistin Antonia). Der Film zeigt ein schwieriges Schicksal in einer komplizierten politischen Situation. In der Hauptrolle spielt Alexandra Maria Lara.

dt. Trailer (FSK ab 12)