Bohemian Rhapsody

Regie Bryan Singer, Dexter Fletcher
Drehbuch: Anthony McCarten
Kamera: Newton Thomas Sigel
Musik: John Ottman,  Queen
Darsteller: Rami Malek, Lucy Boynton, Aaren McCusker, Joseph Mazzello, Aidan Gillen
US 2018, 135 Min., engl.OmU, ab 6

Start ab 31.10.2018
 feste Termine im  FilmABC

Freddie Mercury und Queen

In ,Bohemian Rhapsody‘ wird die Geschichte der britischen Popgruppe Queen erzählt – und die ihres Lead-Sängers Freddie Mercury. Wir sind dabei, als sich die Gruppe im Jahr 1970 zusammenfand, wir begleiten die Band durch die schweren Anfangsjahre, durch die immer größeren Erfolge – von Hit zu Hit – bis hin zum genialen Live-Aid-Konzert 15 Jahre später (dessen Bühne für den Film 1:1 nachgebaut wurde).

Nach langem Hin und Her wurde in Rami Malek ein starker Hauptdarsteller gefunden. Vergessen sind die vielen Anwärter auf die Rolle des Freddie Mercury – darunter Sascha Cohen und Ben Whishaw – angesichts der Power, mit der Rami Malek den 120-Prozent-Performer Mercury auf die Leinwand bringt.

Als Produzenten – vor allem für die Musik – sind auch die beiden noch lebenden Ex-Mitglieder der Band mit dabei: Gitarrist Brian May und Drummer Roger Taylor. Vielleicht kann man den beiden die vielen kreativen Dissonanzen anlasten, die das Filmprojekt über die letzten zwölf Jahre begleitet haben – wo noch während des Drehs Regisseur Bryan Singer abgesprungen ist. Auch Robert de Niro gehörte übrigens zum Produktionsteam. Vielleicht haben die Jungs aber das Richtige getan: Das Ergebnis überzeugt.

engl.OF-Trailer (FSK ab 0)

engl.OF-Trailer fast nur Musik (FSK ab 0)