Knives Out

Drehbuch, Regie: Rian Johnson
Kamera: Steve Yedlin
Musik: Nathan Johnson
DarstellerInnen: Daniel Craig, Chris Evans, Ana de Armas, Jamie Lee Curtis, Michael Shannon, Toni Colette, Christopher Plummer
US 2019, 131 Min., engl.OmU., ab 12
Start war 2.1.2020
 feste Termine im  FilmABC

Christopher Plummer

Der mysteriöseste klare Fall der Saison

Am Morgen nach seinem 85sten Geburtstag wird Harlan Thrombley tot aufgefunden. Offensichtlich hat er sich mit einem Messer die Kehle aufgeschnitten. So viel steht nach 10, 15 Minuten fest. Und die beiden Kriminalen, die da sind, hätten den Fall gerne auf sich beruhen lassen. Und das nicht nur, weil sie faul sind und lieber in ihrem Büro nahe der Kaffeemaschine sitzen: Dieser alte Mann (übrigens, so weit noch lebendig, gespielt von Christopher Plummer) war einer der mysteriösesten Krimi-Autoren der Neuzeit. Sein Kaffeepott sagt: „Mein Haus. Meine Regeln. Mein Kaffee.“

Aber beginnen wir nochmal von vorn. Der alte Herr hat im Dachzimmer sein Leben ausgehaucht. Im Salon seines großen Hauses – angefüllt mit Kunst, Büchern und Erinnerungen – tummeln sich die Mitglieder seiner Familie; mit anderen Worten: die Erben. Unter ihnen die erwähnten zwei Kriminalbeamten und der „Privat-Detektiv“. Er nennt sich Benoît Blanc, wird gespielt von Daniel Craig, und erreicht sein Vorbild Hercule Poirot in jedem Fall im Ausmaß seiner Blasiertheit und übertrifft ihn mit seinen blumigen, vieldeutigen Formulierungen – und natürlich im „Scharfsinn“.

Regisseur dieses wunderbaren Mystery-Spektakels ist Rian Johnson, der mit seinem StarWars 8 die Filmfreaks entzückt und die StarWars-Fans irritiert hat. Hier spielt eine Riege amerikanischer Top-Stars nach seinem Drehbuch in einer von ihm produzierten „Krimi-Komödie“, welche die Kritiker – ganz im Sinne der ironischen Grundhaltung der Werks – gerne und ohne Rückhalt als den „unterhaltsamsten Film des neuen Jahres“ bezeichnen.

engl.OF-Trailer (FSK ab 12)