Love, Cecil

Regie: Lisa Immordino Vreeland (Dokumentarfilm)
Sprecher: Rupert Everett
US 2018, 99 Min., engl.OmU
Start war 12.7.2018
 feste Termine im  FilmABC

Dandy, Designer und königlicher Fotograf

Unvergessen sind seine (oscarprämierten) Kostüme und das Set-Design für die Filme ,Gigi‘ und ,My Fair Lady‘. Fast zwanzig Jahre schuf Cecil Beaton Sets und Kostüme für Broadway-Stücke. Und fast fünfzig Jahre lang arbeitete er als Fotograf; er fotografierte im zweiten Weltkrieg, er hatte einen Vertrag mit Vogue, er porträtierte Schauspieler, Stars und Könige. Als Autor schuf er ein Tagebuch in sechs Bänden, welche die Zeit von 1922 bis in die siebziger Jahre abdecken.

Lisa Vreeland, die schon in ihrem letzten Film ,Peggy Guggenheim: Art Addict‘ eine Kunst-Figur des 20. Jahrhunderts porträtierte, stellt hier den ganzen Beaton vor: ein ruheloser „Macher“, der weit mehr geschaffen und beeinflusst hat, als Kostüme für Broadway-Shows und Filme. Rupert Everett liest aus einer neueren Edition der Tagebücher, in denen – herausgegeben von seinem Biografen Hugo Vickers, der auch im Film zu Wort kommt – Beaton scharfzüngig seine Zeit kommentiert.

engl.OmU-Trailer (FSK unbekannt)