Manche hatten Krokodile

Regie: Christian Hornung (Dokumentarfilm)
Produktion: Andrea Schütte, Dirk Decker
Kamera: Martin Neumeyer
Musik: Eike Swoboda, Najda Rüdebusch
DE 2016, 91 Min., dt.F., ab 0
Start war 10.11.2016
 feste Termine im  FilmABC

Geschichten aus St. Pauli

Um den Hamburger Stadtteil St. Pauli ranken sich zahllose Legenden und Mythen. Heute sind fast nur noch die Erinnerungen geblieben. Vor Jahrzehnten sind sie auf St. Pauli gestrandet: Als Tänzerin oder Stripperin, Wirt oder Bardame, Seemann oder Zuhälter haben sie sich durchgeschlagen. Sie treffen sich tagsüber in ihrer Stammkneipe, um sich an frühere Zeiten zu erinnern. Sie erzählen von der Suche nach Gold und von sinkenden Schiffen, vom Kiezalltag und von Krokodilen.

In einzelnen Stammkneipen gibt es noch die „Sparclubs“: Jeder zahlt hier regelmäßig in seinen Sparkasten ein, das Geld kommt auf ein gemeinsames Bankkonto und am Ende des Jahres wird es wieder ausgezahlt. Dort sind ein paar Euro sicher (vor allem vor ihnen selbst).

Filmemacher Christian Hornung gibt über die Erzählungen der alten Bewohner dieses besonderen Kiezes Einblicke in das Leben eines Stadtviertels…
Mehr Einzelheiten enthält dieser Artikel des Abendblattes (zur Premiere am 10. November) – oder Sie lesen die begeisterte Kritik von Gaby Sykorsky auf programmkino.de.

Kneipen Double Feature
Am 14. Mai um 19.30 Uhr ist Benedikt Werth zu Gast mit seinem 20-minütigen Kurzfilm ,Mannigfaltig – Das unaussprechliche Leben des Helmut B.‘.
Im Anschluss begleitet Christian Hornung seinen St. Pauli-Film.

dt. Trailer (FSK ab 0)

Teaser zum Kurzfilm