Morgen sind wir frei

Drehbuch, Regie: Hossein Pourseifi
Produktion: Mohammad Farokhmanesh
Kamera: Patrick Orth
Musik: Ali N. Askin
Darsteller: Katrin Röver, Reza Brojerdi, Luzie Nadjafi, Zahra Amir Ebrahimi, Payam Madjlessi
DE 2019, 98 Min., dtF, ab 12
Start war 14.11.2019
 feste Termine im  FilmABC

Eine persönliche Geschichte der iranischen Revolution

Zu Beginn des Jahres 1979 sah alles so gut aus. Die Revolution im Iran beendete das Regime des Schah. Alle hofften „Morgen sind wir frei“ und auf den Aufbau einer Demokratie. So auch die Familie von Omid, der in diesem „Moment des Glücks“ mit seiner deutschen Frau Beate und seiner Tochter Sarah in den Iran zurückkehrt.

Der erste Spielfilm von Hossein Pourseifi zeigt deutlich, wie der Iran in den folgenden Monaten von den neuen Machthabern unter Ruhollah Chomeini in einen „Islamischen Staat“ verwandelt wurde: Mit tausenden Steinigungen von Oppositionellen und repressiven Gesetzen vor allem gegenüber Frauen. So ist es kein Wunder, dass Beate und Sarah bald in großer Gefahr sind.

dt. Trailer (FSK ab 12)