Aktuelle Termine  –  Tickets mit Klick auf Uhrzeit
Fr 19.10.
20:30
dtF
Sa 20.10.
20:30
dtF
So 21.10.
20:00
dtF
Mo 22.10.
16:45
dtF
Di 23.10.
20:30
dtF
Mi 24.10.
16:45
dtF

Werk ohne Autor

Regie: Florian Henckel von Donnersmarck
Kamera: Caleb Deschamel
Musik: Max Richter
Darsteller: Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer, Saskia Rosendahl, Oliver Masucci, Ina Weisse
DE 2018, 189 Min., dtF, ab 12, Schulvorstellungen
Läuft seit 3.10.2018
 feste Termine im  FilmABC

Vom Leben und von der Kunst

1933 in Dresden. Im Alter von fünf Jahren besucht Kurt Barnert mit seiner jungen Tante die Ausstellung für „Entartete Kunst“. Elisabeth gibt ihm dabei die Sätze auf den Weg, die sein Leben bestimmen werden: „Schau nie weg! Alles Wahre ist schön.“ Eines Tages wird Elisabeth in eine Heilanstalt eingewiesen. Die junge Frau wehrt sich, während zwei Männer sie fortschaffen. Die Familie schaut hilflos zu. Der kleine Kurt lernt für sein Leben: Hinsehen, Wegschauen, Hinsehen.

Beim Kunststudium in der DDR darf Kurt Barnert große Wandbilder im Stil des realen Sozialismus malen. Dann verliebt er sich in Ellie … und heiratet sie, so sehr auch ihr Vater dagegen ist. Das junge Paar geht in den Westen. 1961 ist Kurt an der Kunstakademie Düsseldorf, wo Männer wie Beuys und Uecker die Kunst von allen Fesseln befreien. Auf der lange erfolglosen Suche nach einem eigenen Stil beginnt der werdende Künstler, Porträtfotografien abzumalen…

Florian von Donnersmarck hatte mit „Das Leben der Anderen“ gleich mit seinem ersten Film einen Volltreffer gelandet: mit einem delikaten Kapitel der deutschen Geschichte und einem Oscar! In seinem neuen Film zeigt er das Leben eines Künstlers von den 30ern bis in die später 60er Jahre – vom Kind bis zu den ersten, wirklich „eigenen“ Werken. Der Film streift wichtige Passagen des 20. Jahrhunderts und erforscht das Wesen der Kunst selbst als Prozess der Sichtbarmachung tiefliegender menschlicher Gefühle und Erlebnisse. Dabei folgt er in einigen Details dem Lebenslauf von Gerhard Richter. 

Der Film mit Tom Schilling, Paula Beer und Sebastian Koch in den Hauptrollen wurde als deutscher Oscar-Beitrag ausgewählt.

dt. Trailer (FSK ab 12)