dt. Trailer (FSK ab 12)

STARTSEITE

PROGRAMM

SEKTIONEN

SPECIALS UND GÄSTE

SPIELFILME

DOKUMENTARFILME

KINDERKINO

VORSCHAU

FILM ABC

SCHULVORSTELLUNGEN

KINDERGEBURTSTAG

KINOBAR

GUTSCHEINE/CINECARD

SERVICE

KONTAKT

OmU
 
 
MONTAG
26.9.
13:00
KK
Die Kunst vereint, was die Politik trennt

Vierzehn Mädchen der „schola cantorum weimar“ reisen nach Israel, um mit den bekannten „Voices of Peace“ zu singen: ein Chor aus jüdischen und arabischen Sängerinnen. Gemeinsam werden sie als „Kadya-Chor“ auf dem Yiddish Summer Weimar auftreten. 

Die Songs hat der Musiker Alan Bern – Leiter des Yiddish Summer – für das Projekt komponiert. Er hat die yiddischen Gedichte der 1974 verstorbenen polnischen Dichterin Kadya Molodowsky vertont.

Während die Mädchen gemeinsam die ihnen fremde Sprache und Melodien lernen, kommen sich die arabischen und die deutschen Christen, die Muslime, Juden und Atheisten näher, tauschen Ideen einer möglichen gemeinsamen Zukunft aus.

Die jungen Kadyas
Start war 8. September

Regie Yvonne Andrä, Wolfgang Andrä, Eyal Davidovitch (Dokumentarfilm)

Kamera Marius Böttcher

Gedichte Kadya Molodowsky

Kompositionen Alan Bern

Mit den Chören „Voices of Peace“ und „schola cantorum weimar“

und Alan Bern, Diana Matut, Cordula Fischer, Yair Dalal, Sheeren Daniel

DE 2021, 107 Min., div.OmU, ab 12

GUTSCHEINE
CINECARD

AUF FACEBOOK FOLGEN

AUF INSTAGRAM FOLGEN

NEWSLETTER ABONNIEREN

NACH OBEN
KONTAKT
|
IMPRESSUM
|
DATENSCHUTZ
|
HYGIENEKONZEPT