STARTSEITE

PROGRAMM

SEKTIONEN

SPECIALS UND GÄSTE

SPIELFILME

DOKUMENTARFILME

OMU-FASSUNGEN

KINDERKINO

VORSCHAU

FILM ABC

SCHULVORSTELLUNGEN

KINDERGEBURTSTAG

GUTSCHEINE/CINECARD

50 JAHRE ABATON KINO

SERVICE

KONTAKT

Jenseits der Mythen, diesseits der Liebe

Undine ist die Frau, die aus dem Wasser kommt. Sie ist die Kraft des Wassers, eine Märchengestalt. Aber sie ist nicht frei. Nur durch die Liebe eines Mannes kann sie selber außerhalb des Wassers leben: Mensch sein. Wenn diese Liebe zu Ende ist, muss die Frau zurück in die Wasserwelt.

Die Undine in Christian Petzolds – auf der Berlinale vorgestelltem – neuen Film erlebt genau das: Ihr kleines Leben als Stadtführerin in Berlin soll zu Ende sein, weil Johannes sie verlässt. Doch Undine wehrt sich, sie ist mit dem Schicksal nicht einverstanden. Weder wird sie Johannes töten – wie es die alten Mythen fordern – noch… 

Stattdessen wird sie sich erneut verlieben. Eine Liebe, für die zu kämpfen sich lohnt. Wie schon in ,Transit‘ spielen hier Paula Beer und Franz Rogowski das Liebespaar, das mal ganz im Hier und Jetzt (in Berlin) lebt und dann wieder in ungekannten, verzauberten Welten.

Undine
Start war 2. Juli 2020

Drehbuch, Regie Christian Petzold

Kamera Hans Fromm

Unterwasserkamera Sascha Mieke

Musik J.S. Bach, A. Marcello

Klavier Víkingur Ólafsson

DarstellerInnen Paula Beer, Franz Rogowski, Maryam Zaree, Jakob Matschenz, Anne Ratte-Polle

DE/FR 2020, 90 Min., dtF

GUTSCHEINE
CINECARD

AUF FACEBOOK FOLGEN

AUF INSTAGRAM FOLGEN

NEWSLETTER ABONNIEREN

NACH OBEN
KONTAKT
|
IMPRESSUM
|
DATENSCHUTZ
|
HYGIENEKONZEPT