„finaler“ Trailer (dtf, FSK ab 12)

STARTSEITE

PROGRAMM

SEKTIONEN

SPECIALS UND GÄSTE

SPIELFILME

DOKUMENTARFILME

KINDERKINO

VORSCHAU

FILM ABC

SCHULVORSTELLUNGEN

KINDERGEBURTSTAG

KINOBAR

GUTSCHEINE/CINECARD

SERVICE

KONTAKT

Wenn man lange genug lebt…

Bond ist unsterblich und altert auch nicht. Was ist mit ihm los?
Aber der Reihe nach: Wir begegnen ihm an einer süditalienischen Küste, wo er mit Léa Seydoux seinen Lebensabend genießt. Die 00-Marke hat er wohl in London gelassen.

Aber da geht es schon wieder los: Da wird ein wenig Vergangenheit verbrannt, eine Erinnerung an Eva Green aus ,Casino Royale‘ scheint auf … und schon wird Bond zurück in die Realität gebombt! Und in dieser Realität gibt es eine wilde Bande, mit der nicht gut Kirschen essen ist. Da mögen die Scheiben des Aston Martin auch noch so kugelsicher sein. Und mit Léa Seydoux ist es dann auch aus (und das liegt nicht nur an dem Mann mit der ekligen weißen Maske, der ihre Eltern getötet hat).

Im nächsten Moment ist auch schon US-Kollege Jeffrey Wright zur Stelle und hat ein Problem: Ein Wahnsinniger will ganze Kontinente töten (also nicht die Kontinente, nur die Menschen, die da leben)!

Naja, was soll man da lange reden? Ein neues Abenteuer wartet auf den smarten Weltenretter. An seiner Seite hat er Ana de Armas, die Daniel Craig kurzerhand von den Dreharbeiten zu ,Knives Out‘ mitgebracht hat. Sie sagt – „in context“ und auf der Meta-Ebene –, dass sie nur zwei Wochen Zeit hatte, sich vorzubereiten. Und dann legt sie los!

Gegen sich hat der Agenten-Held dieses Mal einen gewissen Rami Malek, der hier nicht singt (als wäre er Freddie Mercury), sondern ein ganz Gründlicher ist, der wirklich möglichst viele Menschen umbringen will. Auch der Oberböse Blofeld ist ins Drehbuch gerutscht: gespielt von Christoph Waltz. Der lästert: „Wie kommt es, dass wir uns wiedersehen? Wie kommt es, dass jetzt unser Feind derselbe ist? Wie kommt das?“ Worauf der bonde James sibyllinisch antwortet: „Wenn man lange genug lebt…“.

Wir wünschen viel Spaß: So einen Bond wird nicht mehr geben.

James Bond: Keine Zeit zu sterben
Start war 28. Oktober 2021

Regie Cary Joji Fukunaga

Drehbuch mit Robert Wade, Neal Purvis, Phoebe Waller-Bridge

Kamera Linus Sandgren

Musik Hans Zimmer, Billie Eilish

DarstellerInnen Daniel Craig, Rami Malek, Léa Seydoux, Ana de Armas, Christoph Waltz, Ben Whishaw, Naomie Harris, Ralph Fiennes

UK 2021, 164 Min., engl.OmU, ab 12

GUTSCHEINE
CINECARD

AUF FACEBOOK FOLGEN

AUF INSTAGRAM FOLGEN

NEWSLETTER ABONNIEREN

NACH OBEN
KONTAKT
|
IMPRESSUM
|
DATENSCHUTZ
|
HYGIENEKONZEPT