dt. Trailer (FSK ab 12)

STARTSEITE

PROGRAMM

SEKTIONEN

SPECIALS UND GÄSTE

SPIELFILME

DOKUMENTARFILME

KINDERKINO

VORSCHAU

FILM ABC

SCHULVORSTELLUNGEN

KINDERGEBURTSTAG

KINOBAR

GUTSCHEINE/CINECARD

SERVICE

KONTAKT

Durch das Dunkel zu den Sternen

Der Film beginnt am dunkelsten Ort des Holocaust. Männer mit Wassereimern betreten einen dunklen, verliesartigen Raum. Ihre Augen verraten Panik und Anspannung. Diese Putztruppe, der es in ihren dicken Mänteln friert, sind polnische Mitarbeiter des Roten Kreuzes nach der Befreiung der Konzentrationslager: Sie sollen eine Gaskammer säubern. Sie finden ein kleines Mädchen, das unter einem Abflussgitter versteckt, wie durch ein Wunder überlebt hat: Eva. 

Jahrzehnte später diskutiert Eva als alte Frau mit ihrer Tochter Léna, ob die eine Geburtsurkunde mit nach Berlin nehmen darf, wo sie mit ihrem Sohn Jonas hinziehen will. Léna möchte Jonas in einer jüdischen Schule anmelden. Eva verweigert sich inständig. Sie hat Gründe…

Großmutter, Mutter und Sohn, gleichzeitig Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Eine Geschichte, die tief in die psychologischen Untiefen des Holocaust, des Traumas und auch des Antisemitismus in einer scheinbar liberalen Gesellschaft eindringt.

Regisseur Kornél Mundruczó – wir zeigten seinen Film ,Underdog‘, in dem Hunde Budapest beherrschen – und Drehbuchautorin Kata Wéber untersuchen, was es bedeutet, jüdisch zu sein … und sie zeigen, was es heißt, in der dritten Generation mit dem Trauma zu leben.

Evolution
Start war 25. August

Regie Kornél Mundruczó

Drehbuch mit Kata Wéber

Kamera Yorick le Saux

Musik Dascha Daunenhauer

Besetzung Lili Monori, Annamária Láng, Goya Rego, Padmé Hamdemir

HU/DE 2021, 100 Min., OmU, ab 12

GUTSCHEINE
CINECARD

AUF FACEBOOK FOLGEN

AUF INSTAGRAM FOLGEN

NEWSLETTER ABONNIEREN

NACH OBEN
KONTAKT
|
IMPRESSUM
|
DATENSCHUTZ
|
HYGIENEKONZEPT